Früh übt sich, wer ein Existenzgründer werden will! - Gründungsspiel „Ideen machen Schule“ geht auf die Zielgerade

Selbständig zu sein hat viele Gesichter. Natürlich ist es ein tolles Gefühl, selbstbestimmt zu arbeiten oder das Hobby zum Beruf zu machen, doch bringt die Selbständigkeit natürlich auch Pflichten mit sich. Wie es sich tatsächlich anfühlt, der eigene Chef zu sein, erfahren die Schüler der ostbayerischen Schulen im Rahmen des Gründungsspiels „Ideen machen Schule“ der Hans Lindner Stiftung.

21 Wochen lang haben rund 580 Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Schulprojekts „Ideen machen Schule“ der Hans Lindner Stiftung an ihrer eigenen Geschäftsidee gebastelt. Die 580 Jugendlichen fanden sich in 135 Teams zusammen, die es sich zur Aufgabe machten – mit Unterstützung ihrer Betreuungslehrer - aus ihren Geschäftsideen ein eigenes Gründungskonzept zu erarbeiten. So wie reale Gründer auch erstellten sie einen Businessplan, errechneten eine Finanzplanung, informierten sich bei Steuer- und Bankberatern sowie Versicherungsagenturen oder Werbefachleuten. In diesem Wettbewerbsjahr fand der Kontakt verstärkt per E-Mail und Telefon oder in virtuellen Meetings statt. Möglichst konkret und realitätsnah, so lautete der Anspruch. „Die Kontaktaufnahme mit Vertretern aus der freien Wirtschaft ist ein wichtiger Bestandteil des Projekts“, erklärt Brigitte Urlberger von der Hans Lindner Stiftung. „So erhalten die Jugendlichen nicht nur einen Einblick in wirtschaftliche Prozesse und Abläufe, sie knüpfen auch Kontakte, die Ihnen für Ausbildung und Berufseinstieg von Nutzen sein können.“

Die eingereichten Konzepte wurden von einer Fachjury aus Wirtschaft und Behörden bewertet und die besten Teams jeder Spielregion wurden ermittelt. Bei den virtuellen Regionalprämierungen aller Spielregionen von 08. bis 10. Juni 2021 wurden die besten Teams bekannt gegeben und prämiert. Insgesamt wird ein Preisgeld in Höhe von 1.060 € an die Regionalsieger verteilt.

Die Prämienauflistung ist wie folgt: (je Staffel und Team)

1. Platz – 150 €

2. Platz – 130 €

3. Platz – 100 €

4. Platz – 75 €

5. Platz – 75 €

Im Anschluss wird das Final-Ranking mit den Erstplatzierten und den punktbesten Zweitplatzieren aller Spielregionen aufgestellt. Die abschließende, virtuelle Finalprämierung findet dann am 07. Juli 2021 statt.

Gerne werden Fragen telefonisch unter 08723 / 20 2898 oder per E-Mail: Brigitte.Urlberger[at]Hans-Lindner-Stiftung.de beantwortet.

Zurück