Früh übt sich, wer Unternehmer werden will - Das FINALE des Gründungsspiels „Ideen machen Schule 2021/2022“

Vormittags Mathe und Deutsch, nachmittags Finanzpläne berechnen und Bankgespräche führen: So sah für rund 1.000 Schülerinnen und Schüler der Alltag von Oktober 2021 bis Anfang März 2022 aus. Als Teilnehmer des Gründungsspiels „Ideen machen Schule“ der Hans Lindner Stiftung schlüpften sie während der Projektlaufzeit in die Rolle eines Unternehmers oder einer Unternehmerin.

Finalsieger Juniorstaffel

Nachdem sie sich zu Teams formiert und eine zündende Geschäftsidee entwickelt hatten, ging es schließlich an die Ausarbeitung des Geschäftskonzepts. Wie reale Existenzgründerinnen und Existenzgründer erarbeiteten sie Marketingpläne und Finanzierungsmöglichkeiten, Vertriebskonzepte und Versicherungsangebote. „Das Besondere an ‚Ideen machen Schule‘ ist der enge Bezug zwischen Schule und Wirtschaft“, erklärt Brigitte Urlberger. Um an alle relevanten Informationen zu gelangen, vereinbarten die Nachwuchs-Unternehmer Termine bei Banken, Steuerberatern, Versicherungen, Marketingagenturen und weiteren gründungsrelevanten Institutionen. „Dadurcrh lernen Sie die Wirtschaft kennen und es entstehen erste Kontakte, die für ein späteres Praktikum oder eine Ausbildung nützlich sein können“, so Urlberger.

Der Weg zum Finale

Wie bei einer echten Existenzgründung ist auch bei „Ideen machen Schule“ die fundierte Ausarbeitung des Businessplans der Weg zum Erfolg. Parallel zum regulären Unterricht stellten sich die Schülerinnen und Schüler neuen Herausforderungen und mussten unternehmerisches Denken und Handeln beweisen. Tatkräftig unterstützt wurden die Teilnehmer dabei durch ihre Betreuungslehrerinnen und Betreuungslehrer, aber auch durch ihre Familien. Die eingereichten Konzepte wurden von einer Fachjury aus Wirtschaft und Behörden bewertet. Ende Mai / Anfang Juni 2022 fanden die virtuellen Regionalprämierungen der sieben Spielregionen statt (Rottal-Inn, Straubing, Regensburg/Kelheim/Neumarkt i. d. Oberpfalz, Landshut, Cham/Schwandorf, Passau/Freyung-Grafenau und Deggendorf/Regen). Hier wurden die besten Teams bekannt gegeben und prämiert.

Die vier besten Teams der Junior- und die vier besten Teams der Seniorstaffel aller Spielregionen präsentierten nun beim großen Finale ihre Geschäftsidee. Eine fachkundige Jury bewertete die Präsentationen hinsichtlich der Kriterien „Inhalt, Vortragssicherheit und Anschaulichkeit/Performance/Medieneinsatz“.

Die FINAL-Platzierungen der Juniorstaffel (8. und 9. Klasse):

  1. Platz: E-Share, Gymnasium Seligenthal Landshut mit der Geschäftsidee: App, die E-Auto Besitzer und Personen, die zu Hause eine Ladesäule besitzen, zusammenbringt
  2. Platz: SwitchGlasses, Staatliche Realschule Schöllnach
  3. Platz: CRC, Staatliche Realschule Pfarrkirchen
  4. Platz: THOF, Anton-Bruckner Gymnasium Straubing

  5. Platz: Bee happy, Robert-Schumann-Gymnasium Cham
  6. Platz: TinyHeinis, Gabelsberger-Gymnasium Mainburg
  7. Platz: Regiomat, Staatliche Realschule Schöllnach
  8. Platz: Green Monitoring, Annette-Kolb-Gymnasium Traunstein
  9. Platz: Plevma, Anton-Bruckner Gymnasium Straubing
10. Platz: Die Kühfer GbR, Staatliche Wirtschaftsschule Neumarkt

 

Die FINAL-Platzierungen der Seniorstaffel (ab 10. Klasse):

  1. Platz: Chicks GmbH, Gymnasium Zwiesel mit der Geschäftsidee: Obst und Gemüse, das optische Mängel aufweist, wird bei lokalen Supermärkten erworben, zu gesunden Gerichten weiterverarbeitet und in einem Food Truck verkauft
  2. Platz: SmartGrow, Staatliche Berufsschule Neumarkt
  3. Platz: BFN, Gymnasium Ergolding
  4. Platz: NaRaNaNa, Staatliche Berufsoberschule Straubing

  5. Platz – Team „Die Tassilos“ – Tassilo-Gymnasium Simbach am Inn
  6. Platz – Team „Naked Food“ – Fach- und Berufsoberschule Cham
  7. Platz – Team „Senioren-Begleitservice“ – Staatliche Berufsschule 2 Passau
  8. Platz – Team „FantasTisch“ – Staatliche Berufsoberschule Straubing
  9. Platz – Team „heroes“ – Staatliche Fach- und Berufsoberschule Pfarrkirchen
10. Platz – Team „Berries & Cream“ – Gabelsberger-Gymnasium Mainburg

 

 

Zurück