Junge Vor!Denker starten in eine neue Runde!

„Nachhaltigkeit“ – kaum ein Wort hat so an Bedeutung gewonnen, wie dieses, denn die Folgen unseres Denkens und Handelns sind nicht zu vernachlässigen. So wie wir heute handeln, wird unsere Welt morgen aussehen!

Auch Kinder und Jugendliche können bereits an eine nachhaltige Kultur des Denkens und Handelns herangeführt werden. Die Weiterbildung „Junge Vor!Denker“ beschäftigt sich mit diesem Thema und öffnet die Tür in die Welt des Philosophierens mit Kindern und Jugendlichen.

Das Philosophieren greift individuelle und aktuelle gesellschaftliche Zukunftsfragen auf, ermöglicht Kindern und Jugendlichen das Finden einer eigenen Haltung und fördert dabei Empathiefähigkeit und Sprachkompetenz. Doch wie funktioniert philosophieren? Um Pädagogen an die Didaktik und Praxis des Philosophierens mit Kindern und Jugendlichen heranzuführen, bietet die Hans Lindner Stiftung die Fortbildungsreihe „Junge Vor!Denker – Kinder und Jugendliche philosophieren über Zukunftsfragen“. Hier erarbeiten die Schulungsteilnehmer in vier modullaren Workshops verteilt auf zehn Monate die methodischen Grundlagen, wie sie Jungen und Mädchen auf der Suche nach Orientierung im Leben begleiten können. Im Kurs erleben die Teilnehmer eine besondere Wertschätzung für die eigene Meinung, lernen die Ansichten der Anderen kennen und werden so offen für andere Meinungen. Parallel dazu werden im Unterricht regelmäßig Philosophier—Einheiten zu Zukunftsthemen wie „Wie wollen wir Leben“ oder „Was ist wirklich wichtig?“ durchgeführt.

„Der Kurs richtet sich an Erzieher, Lehrkräfte, Sozialpädagogen, Betreuungskräfte und Interessierte, die mit Kindern arbeiten“, so Irmgard Stöttner von der Hans Lindner Stiftung.

Der nächste Kurs startet am 18.03.2022 in der Hans Lindner Stiftung in Arnstorf. Es sind noch Plätze frei. „Junge Vor!Denker ist ein gemeinsames Projekt der Akademie Kinder philosophieren und der Eberhard von Kuenheim Stiftung.“ „Die Hans Lindner Stiftung bietet als Regionalpartner die Fortbildungen in Niederbayern undOberpfalz an. Information und Anmeldung bei Irmgard Stöttner, Telefon 08723/20-3257 oder via E-Mail an: Irmgard.Stöttner@Hans-Lindner-Stiftung.de.

Zurück