• Notebook mit Trainer

  • Studenten im Schloss

  • Studenten auf Wiese

  • Schloss MK

Förderung der Gründungsaktivitäten an ostbayerischen Hochschulen

Das Institut für Existenzgründung und Unternehmertum versteht sich  als systemischer und systematischer Potentialentwickler für unternehmerische Talente.

Das Institut unterstützt an der THD Unternehmensgründungen aus der Wissenschaft und begleitet junge Unternehmen von der Ideenentwicklung bis zur marktfähigen Innovation. Damit sollen Studenten und wissenschaftliche Mitarbeiter interdisziplinärer Fachrichtungen auf die Thematik Existenzgründung und Unternehmensnachfolge qualifiziert werden. Dazu bietet das Institut fakultätsübergreifend Aus- und Weiterbildungsprogramme im Bereich Entrepreneurship, fördert die Persönlichkeitsentwicklung von unternehmerischen Talenten und unterstützt bei der Beantragung von Fördermitteln z.B. EXIST-Gründerstipendien, Flügge, BayTOU  etc.

Professor Dr. Thomas Geiß leitet das Institut für Existenzgründung an der Technischen Hochschule Deggendorf.

 

 

 

 

Aufgaben der Stiftungsprofessur

  • Durchführung von Lehrveranstaltungen, Vorlesungen, Seminaren, Workshops und Unternehmenssimulationen am PC (Planspiele)
  • Aufbau eines Netzwerkes für Existenzgründung zwischen den Hochschulen Ostbayerns - fungiert als aktiver Vermittler in diesem Bereich Schafft einen Know-how-Transfer aus Universitäten und Fachhochschulen in die Praxis
  • Kontaktstelle und Erstberatung für gründungswillige Studenten und Hochschulabsolventen - auch in Bezug auf Förderprogramme wie EXIST-Gründerstipendium und FLÜGGE

Dadurch werden Hochschulausgründungen gezielt gefördert und bedarfsgerechte Weiterbildungsangebote für Jungunternehmer und Unternehmensnachfolger zur Verfügung gestellt.

EXIST

Das EXIST-Gründerstipendium unterstützt Studierende, Absolventinnen und Absolventen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, die ihre Gründungsidee realisieren und in einen Businessplan umsetzen möchten.

Bei den Gründungsvorhaben sollte es sich um innovative technologieorientierte oder wissensbasierte Projekte mit signifikanten Alleinstellungsmerkmalen und guten wirtschaftlichen Erfolgsaussichten handeln. Das EXIST-Gründerstipendium ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und wird durch den Europäischen Sozialfonds kofinanziert.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Christian Schläger unter Tel. +49 (0)8723 20-3219 oder via E-Mail an Christian.Schlaeger@Lindner-Group.com.

FerienAkademie

In der GROW FerienAkademie erfahren die Teilnehmer in einer Woche KompaktSeminar mehr zum Thema Existenzgründung und Unternehmensnachfolge. In Praxisberichten, Anwendungstrainings und einer Gründungssimulation am PC vermitteln namhafte Experten aus den jeweiligen Fachgebieten umfangreiches Unternehmer Know-how.

Die Gebühr beträgt:

  • Für Studenten, Hochschulmitarbeiter und Lehrer 100,00 EUR
  • Für alle anderen Teilnehmer 200,00 EUR.
  • Zahlbar zwei Wochen vor Kursbeginn.

Darin enthalten ist ein Teilnehmer-Ordner mit allen Unterlagen der Dozenten.
Die Teilnehme wird durch ein Zertifikat bescheinigt. Als Student/in der TH Deggendorf ist es möglich, den Kurs, durch Vorlage des Zertifikats, als AWP-Fach mit 2 ECTS-Punkte zu belegen.

Auszug aus der Dozentenliste

  • Berater der Hans Lindner Stiftung
  • Steuerberater
  • Mediator
  • Versicherungsberater
  • Vertreter der Banken
  • Unternehmensgründer
  • Onlinemarketing-Berater
  • Kommunikationstrainer
  • Marketingspezialist
  • Pressesprecher
  • Notar
  • Vertreter der IHK

Anmeldung und Informationen bei Laura Hlawatsch unter Telefon: +49 (0)8723 20-3747 oder via E-Mail an Laura.Hlawatsch@Lindner -Group.com.

Gründungssimulation am PC

Bei der Unternehmensgründungssimulation TopSim StartUP gründen die Teilnehmer virtuell am PC ein Unternehmen und durchlaufen die typischen Gründungssituationen (Informationsbeschaffung, Businessplanerstellung, Gründung, Durchführung im Wettbewerb und die vergleichende Erfolgsbewertung).

Dabei enthält jede Phase betriebswirtschaftliche und strategische Herausforderungen und wird von praxisorientierten Lehrmodulen begleitet. In der Simulation bilden die Teilnehmer interdisziplinäre Unternehmerteams. Sie planen pro Team eine Unternehmensgründung im Bereich "Produktion", "Dienstleistung" oder "Handel" .

Alle produzieren das gleiche Produkt für den gleichen Markt und stehen somit in spielerischem Wettbewerb über mehrere Perioden. Die jeweiligen Periodenergebnisse werden ausführlich ausgewertet und dienen als Basis der unternehmerischen Entscheidungen für die Folgeperioden. Während des gesamten Seminars (Dauer eineinhalb bzw. zwei Tage) werden die Teilnehmer laufend durch den Seminarleiter persönlich bei Ihren unternehmerischen Entscheidungen beraten. Die Endergebnisse der virtuellen Unternehmen werden abschließend vorgetragen und gemeinsam diskutiert.

Kooperationen

Mit GROW, der Gründungsinitiative der Region Ostbayern zur Wachstumsförderung, wurde ein regionales Netzwerk zur Förderung der Gründungsaktivitäten an den ostbayerischen Hochschulen initiiert.

Weiterhin unterstützte die Hans Lindner Stiftung die Patentrecherchestelle an der Universität Passau. Interessierte können kostenlos unter Anleitung in kostenpflichtigen Patentdatenbanken weltweit recherchieren.

Ebenfalls unterstützt wurde CORIS. Das Cluster Orientierte Regionale Informationssystem zeigt Cluster bestimmter Branchen in Ostbayern auf und hilft so bei der Suche nach Geschäftspartnern.

Das Hans Lindner Programm für Interdisziplinäre Gründungsforschung IGF an der Universität Regensburg beschäftigte sich mit der aktiven akademischen Gründungsforschung.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Thomas Geiss

Büro Regensburg:
Tel. +49 941 799940
Mobil +49 160 7094965
Fax +49 941 91038-94
Thomas.Geiss[at]Hans-Lindner-Stiftung.de