Preisverleihung bei "Unternehmensgründung im P-Seminar"

Unternehmensgründung im P-Seminar“ bietet Schülern die Möglichkeit in die Welt eines selbständigen Unternehmers hinein zu schnuppern

Ein eigenes Unternehmen gründen und der eigene Chef sein: Viele Menschen träumen von einer unabhängigen beruflichen Perspektive. Wird der Wunsch konkret, ist es ratsam sich gut zu informieren, denn 90 Prozent des Erfolges liegen in der Vorbereitung und nicht jeder, der sich selbständig machen möchte, eignet sich auch als Unternehmer. Entscheidungsfähigkeit, Durchhaltevermögen, Flexibilität, Selbstvertrauen und Kritikfähigkeit sind wichtige Eigenschaften, die ein Unternehmer haben sollte. Auch der Mut und die Flexibilität neues auszuprobieren und neue Wege zu gehen ist wichtig.

Um bereits Schülerinnen und Schülern die Welt eines selbständigen Unternehmers zu eröffnen, wurde nun zum 14. Mal das Schülerprojekt „Unternehmensgründung im P-Seminar“ durchgeführt. Denn wer schon in der Schule zündende Ideen entwickelt und sich mit dem Thema Existenzgründung beschäftigt, ist ganz klar einen Schritt voraus. Initiiert wird dies, wie jedes Jahr, von der Hans Lindner Stiftung, die damit den Jugendlichen der Gymnasien Ostbayerns stärker bei der Berufs- und Studienorientierung unterstützen möchte. Ohne persönliches Risiko können sich die Schülerinnen und Schüler so als Unternehmer erproben. Sie überlegen sich eine zündende Geschäftsidee und erstellen darauf aufbauend ein realitätsnahes Gründungskonzept, das die Jungunternehmer innerhalb zweier Schuljahre Schritt für Schritt ausarbeiten und perfektionieren. Sie fällen Entscheidungen, die notwendig sind um ein erfolgreiches Unternehmen zu führen, entwickeln Marketingstrategien, stellen Kostenrechnungen auf und lernen dabei betriebswirtschaftliche Zusammenhänge näher kennen. Dabei gilt es, sich fachkundigen Rat bei Banken, Rechtsanwälten, Behörden und anderen Expertenstellen einzuholen. Auch die Hans Lindner Stiftung steht Lehrkräften und Schülern während der Konzeptphase unterstützend mit Workshops und Unterrichtsmaterialen zur Seite.

Am Ende dieser zweijährigen Konzeptphase steht der Höhepunkt des Ganzen, die feierliche Abschlussveranstaltung auf Schloss Mariakirchen an, wo die Teams ihre Arbeit vor einer fachkundigen Jury aus Bank-, Steuer- und Versicherungsberater*innen sowie Rechtsanwälte/ Rechtsanwältin mit Hilfe von Messeständen präsentieren. Bei der Bewertung achten die Jurorinnen und Juroren vor allem darauf, wie genau und realitätsnah die Konzepte ausgearbeitet sind und die Ideen am Messestand präsentiert werden.

„Hier zeigt sich das Engagement der Teilnehmenden. Es werden teilweise Werbematerialen entworfen, professionelle Power Point Präsentationen erstellt oder Darbietungen inszeniert, um die Produkte und Dienstleistungen überzeugend zu präsentieren“, erzählt die Projektverantwortliche Marie Hlawatsch.

Viele kreative Messestände erwarteten hier die Teilnehmenden. Vom „grünen“ Reisebüro, über regionalen und nachhaltigen Schmuck aus Holz, bis hin zur APP für den Schulalltag oder einer Halterung für In-Ear-Kopfhörer ist alles dabei.

Insgesamt 56 Schülerinnen und Schüler verteilt auf 13 Schülerteams aus fünf verschiedenen Gymnasien in Niederbayern und der Oberpfalz wetteiferten um attraktive Prämien. Wer sich am Ende über die Sachpreise freuen durfte, entscheidet schließlich die Fachjury bei der Bewertung der Konzepte und Messestände.

Die Preisträger:

1. Platz Gesamtwertung
Team „Die jungen CEOs“ 
vom Tassilo-Gymnasium Simbach a. Inn 
Geschäftsidee: Vegetarisches, veganes und Halal-Catering
Gewinnprämie: zwei Übernachtungen im Lindner Ferienhaus Sudelfeld

2. Platz Gesamtwertung
Team „Sigma Studio“ 
vom St.-Gotthard-Gymnasium Niederalteich
Geschäftsidee: Fitnessstudio mit griechischem Charakter
Gewinnprämie: Halbtagestour mit dem Kanu

3. Platz Gesamtwertung
Team „Die Tassilos“ 
vom Tassilo-Gymnasium Simbach a. Inn
Geschäftsidee: Das „grüne“ Reisebüro
Gewinnprämie: Ausflug in den Klettergarten

Bester Messestand
Team „shop4you“ 
vom Hans-Leinberger-Gymnasium Landshut
Geschäftsidee: App mit der man bedürftigen Menschen hochwertige und nachhaltige Lebensmittel direkt an die Haustüre oder einen vereinbarten Ort liefern kann.
Gewinnprämie: zwei Übernachtungen im Lindner Ferienhaus Sudelfeld

Für weitere Informationen zum Wettbewerb steht Ihnen Marie Hlawatsch von der Hans Lindner Stiftung, Tel. 08723/20-3157, gerne zur Verfügung.

Zurück